Um die Digitalisierung der Energiewende weiter voranzutreiben, trat 2016 das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) in Kraft. Ziel des Gesetzes ist es, bis zum Jahr 2032 alle herkömmlichen Stromzähler durch intelligente Messsysteme zu ersetzen. Damit soll eine sichere und standardisierte Kommunikation in den Energienetzen der Zukunft ermöglicht werden. Denn ein Energieversorgungssystem, bei dem in erster Linie wetterabhängig erzeugter Strom aus erneuerbaren Energien verbraucht wird, muss flexibel reagieren können. Dazu benötigt es Informationen über Erzeugungs- und Verbrauchssituationen.

Häufige Fragen

Worum geht es beim Messstellenbetriebsgesetz? Wer ist für den Einbau moderner Messeinrichtungen zuständig? Was passiert mit meinem alten Zähler? In unseren FAQ versuchen wir die häufigsten Fragen zum Messstellenbetriebsgesetz zu beantworten.