Erstes „Gas und Glas – Projekt“ in der Gemeinde Moos fertiggestellt

Referenzprojekt der Thüga Energienetze stieß auch in den umliegenden Gemeinden auf Interesse

 

Der Erschließung der Gemeinde Moos mit Erdgas waren erste Konzessionsgespräche im Jahr 2015 mit dem damaligen Bürgermeister Kessler vorausgegangen. Es folgten eine Bürgerinformationsveranstaltung sowie eine Interessensabfrage, um die Nachfrage der Anwohner zu ermitteln. Die positive Resonanz der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Moos diente als Grundlage für das weitere Vorgehen zur Erschließung mit Erdgas. 

Im Zusammenhang mit der Gasnetzerschließung wurde im Auftrag der Gemeinde Moos ein Breitbandleerrohrnetz für die spätere Befüllung mit Glasfaserleitungen verlegt. Damals teilte Markus Kittl, Mitglied der Geschäftsleitung der THEN, mit, dass der „Gas und Glas“-Anschluss für die Kunden im Rahmen der Ersterschließung erheblich günstiger sei und eine Umstellung der Heizung zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen könne. „Erstmals haben wir, als Thüga Energienetze, im Zusammenhang mit einer Erdgasnetzerschließung auch ein Breitbandleerrohrnetz verlegt. Sicherlich waren, neben dem Kostenvorteil, die über 20 jährige Erfahrung der Thüga bei dem Bau von Glasfasernetzen für die Beauftragung der Gemeinde ein überzeugendes Argument.“  

Die erforderlichen Baumaßnahmen wurden zwischenzeitlich fertiggestellt. „Von November 2016 bis Juni 2020 wurden insgesamt 18.000 Meter Leitungsgraben ausgehoben und 530 Glasfaserleerrohranschlüsse verlegt.“, teilt Stefan Hagemann, Mitarbeiter der THEN, auf Nachfrage mit. „Addiert man die gesamten Einzelrohrlängen, bestehend aus Schutzrohren, Mikrorohrverbänden und sogenannte Pipes, zusammen, ergibt sich eine Gesamtlänge von 490 Kilometern.“, so Hagemann weiter.  

Die Tiefbau- und Montagearbeiten wurden von der Firma Lohr und der Firma Senn ausgeführt. „Die Zusammenarbeit mit den beiden Firmen und im Besonderen mit der Gemeinde hat sehr gut funktioniert.“, lobt Frank Beising, technischer Mitarbeiter, der seitens der Thüga für die technische Umsetzung am Projekt beteiligt war. 
Laut dem Bürgermeister Herrn Krauss habe die Gemeinde mit der Fertigstellung der Arbeiten seitens der Thüga die GIS-Daten und Anschlusslisten erhalten, sodass nun mit dem Einziehen der Glasfaserkabel und den erforderlichen Spließarbeiten begonnen werden kann.  

Die Gemeinde hat von der Planung, dem Genehmigungsverfahren, der Bauausführung bis hin zu dem Einmessen mit der anschließenden Erfassung im GIS-System (Geoinformationssystem) ein Komplettpaket von der Thüga Energienetze GmbH erhalten. Bei den umliegenden Gemeinden ist dieses Gesamtkonzept auf reges Interesse gestoßen. So haben die Gemeinden Gaienhofen und Hohenfels sowie die Gemeinde Ebersbach-Mußbach im Allgäu die Thüga zusätzlich zu der Erschließung mit Erdgas auch mit dem Verlegen von Breitbandleerrohrnetzen beauftragt. 

 

Pressekontakt:

Thüga Energienetze GmbH
Laura Ferentz
Bahnhofstr.104
67105 Schifferstadt

Telefon: 06235 / 3471-2253

 

Zurück